50 LoRaWAN Netzwerke in ganz Deutschland

Warum sich der Einstieg ins IoT-Geschäft lohnt

 

Smart home, smart city, smart world. Die Welt wird digital. Das Internet of Things (IoT) nimmt einen immer wichtigeren Stellenwert in Industrie und Wirtschaft ein. Neue Geschäftsmodelle werden aufgebaut, Prozesse optimiert, Städte werden zu Smart Citys, Fabriken zu Smart Factorys usw.

Unser Leben ist smart und wird in Zukunft noch smarter.

Analoge Daten werden digital und werden in Echtzeit an Systeme übermittelt. Warum sich der Einstieg ins IoT-Geschäft lohnt, welche Möglichkeiten daraus entstehen und wie Andreas Keßler vom regionalen Wasseranlagenbauer mit Hilfe von ATLAS IoT Tech zum deutschlandweiten Smart City Anbieter wurde, erzählen wir Ihnen hier:

Vom regionalen Wasseranlagenbauer zum Smart City Anbieter in ganz Deutschland

Die Möglichkeiten im Internet der Dinge sind enorm. Maschinen interagieren mit Menschen. Menschen mit Maschinen. Sensoren mit Softwares. Softwares wieder mit Maschinen.

Aber was heißt das eigentlich alles?

Kurz gesagt: Daten werden gesammelt, verwaltet & visualisiert und nach gewissen Messwerten bestimmte Befehle ausgelöst.

Der Weg zum Smart Business ist im vollen Gange

  • Mülleimer, die sich melden, wenn sie voll sind
  • Parkleitsysteme, die sich selbst steuern und regulieren
  • Perfektes Raummanagement in Business-Zentren
  • Lampen, die sich je nach Situation dimmen oder erhellen

LoRaWAN revolutioniert Städte und deren Versorger

 

Auch Andreas Keßler, Geschäftsführer der E&M Wasseranlagenbau GmbH war jahrzehntelange auf der Suche nach einer Möglichkeit, Daten aus Wasserzählerschächten raus ins örtliche Netz zu bekommen.

Die Problematik: Die Schächte sind weder mit Strom noch mit Internet versorgt.

2018 trifft Andreas Keßler durch Zufall Robert Koning, den heutigen Geschäftsführer von ATLAS IoT Tech. Zum damaligen Zeitpunkt war IoT in der Versorgungswirtschaft noch vollkommenes Neuland.

Andreas Keßler, Geschäftsführer der Smart City Solutions GmbH
Andreas Keßler, Geschäftsführer der Smart City Solutions GmbH
Andreas Keßler, Geschäftsführer der Smart City Solutions GmbH
 

Mühselige Wege zur Lekageüberwachung, Netzbilanzierung und Rohrbruch-Prävention

Wurden Messdaten aus den Wasserzählschächten benötigt, mussten Beschäftigte an abgelegene Orte gelangen, um die Daten ablesen zu können.

Kosten und Zeit, die sich Keßler gerne für wichtigere Aufgaben in der Versorgungswirtschaft sparen möchte.

Die Lösung:

Sensoren, die alle notwendigen Daten aus den Schächten über ein LoRaWAN-Netz an eine Software senden. Dort werden die Daten verwaltet und visualisiert.

Werden kritische Werte gemessen, wie zum Beispiel bei einem Wasserrohrbruch, kann sofort reagiert werden.

Mit Learning-by-doing zum Erfolg

Robert spricht die Sprache des Internet of things, Andreas, die der Städte und Kommunen. Eine optimale Ergänzung, um die Bedürfnisse der Städte und Versorger zu ermitteln und gemeinsam einfach umsetzbare Use Cases (Anwendungsfälle) zu entwickeln.

Das Werkzeug: die ultra flexible ATLAS IoT Software

Mit der ATLAS IoT Software wurde eine Plattform entwickelt, die den Anforderungen deutscher Städte und deren Versorger mehr als gerecht wird.

Screenshot von der ATLAS IoT Software

Flexibel. einfach. sicher.

In der Entwicklung setzen Koning und Keßler auf den Best-of-Breed-Ansatz: Lösungsvarianten verschiedenster Hersteller und Entwickler werden angebunden und kombiniert, um die bestmögliche Endanwendung zu generieren.

Besondere Vorteile der Software sind dabei vor allem ihre Unabhängigkeit und Flexibilität. Die ATLAS IoT Software ist in fast jede Plattform integrierbar und kann IoT-Lösungen in den unterschiedlichsten Branchen umsetzen.

Kostengünstige LoRaWAN-Netzwerke für öffentliche Gebäude

Dank der flexiblen Schnittstellen der ATLAS IoT Software könnten in Zukunft auch Schulen, Universitäten und Verwaltungsgebäude kostengünstig mit LoRaWAN vernetzt werden.

Mit der flexiblen Datendrehscheibe kann zum Beispiel überwacht werden, ob für die Nacht alle Fenster und Türen geschlossen sind oder wie die Raumluftqualität im Klassenzimmer ist.

Autos, die auf einer Straße parken

„Wir lieben es neue Use Cases für Städte zu entwickeln“

Andreas Keßler ist in der Zwischenzeit gemeinsam mit Robert Koning, Geschäftsführer der Smart City Solutions GmbH. Seit einigen Jahren revolutionieren Sie den Ausbau von LoRaWAN-Netzwerken in deutschen Städten und sind vor allem von den zahlreichen Anwendungsfällen überzeugt.

Mit großem Erfolg:

50 LoRaWAN-Netzwerke, die eine Fläche von über 155.000 km² abdecken (fast die Hälfte von Deutschland), haben die beiden gemeinsam mit Ihren Teams in der Zwischenzeit in ganz Deutschland aufgebaut.

Immer weitere Städte wollen auf den Smart City Zug aufspringen, ein großes Plus für ein angenehmes und nachhaltiges Leben in unseren urbanen Städten der Zukunft.

Robert Koning, Geschäftsführer der ATLAS IoT Tech GmbH
Robert Koning, Geschäftsführer der ATLAS IoT Tech GmbH

Fernablesung von Zählerständen in Echtzeit

Wo man sich bisher auf die korrekten Angaben der Hausbewohner beim Abzählen der Gas- und Wasserwerte verlassen musste, könnte in Zukunft über LoRaWAN ein genaues Bild zur Wasser-, Strom- und Wärmeversorgung in einer Software dargestellt werden.

Wege und Kosten werden gespart, Wartungen und Reparaturen können nach Bedarf besser reguliert werden und der Fokus liegt wieder auf den wirklich wichtigen Dingen einer Stadt- und Energieversorgung.

Wir gestalten die digitale Welt von morgen.

 

“Am Anfang mussten wir noch viel Überzeugungsarbeit leisten, in der Zwischenzeit kommen die Städte selbst auf uns zu, weil der Bürgermeister zum Beispiel die Digitalisierung bestimmter Bereiche angesetzt hat.

Ich war vom ersten Augenblick ein Fan von LoRaWAN und hoffe damit noch viele weitere Menschen überzeugen zu können.” – Andreas Keßler

LoRaWAN macht Städte smart
Was ist LoRaWAN?
Die moderne Funktechnologie LoRaWAN ermöglicht es kleine Datenmengen von Sensoren, Aktoren, Zählern (Wasser, Gas, Strom, Wärme), oder Messinstrumenten kostengünstig zu transportieren

Sie möchten Ihre Stadt smarter machen? Wir zeigen Ihnen wie und haben sogar fertige Smarty City Lösungen im Gepäck.

Vorheriger Beitrag
Raumluft jederzeit im Blick behalten – mit dem ProxiCube®
Nächster Beitrag
LoRaWAN Gateway: Ethernet oder LTE?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü